Abwasser-Aufbereitungsanlagen

Bauartzulassung als PDF»
Prospekt von Purity als PDF»

Wartungsfreie biologische Kreislaufanlagen für Abwasser aus Fahrzeugwaschanlagen.

Unsere Anlagen bestehen aus zwei mechanischen Reinigungsstufen:

  • Integrierte Flotation und
  • Biologische Reinigungsstufe

Bei Bedarf kann das Prozesswasser zusätzlich mit einer UV-Entkeimungsstufe von Keimen und Bakterien befreit werden. Die mechanische Feststoffabtrennung erfolgt mittels zwei unterschiedlicher Hydrozyklonabscheider. Dadurch entfällt eine aufwendige Filterreinigung, Filterspülung oder ein Patronenwechsel.

Wasser — Ein wertvolles Element

Wasser ist das wichtigste und wertvollste Nahrungsmittel unserer Erde. Unsere Erdoberfläche besteht zu fast 70% aus Wasser. Trotzdem, und nicht zuletzt aufgrund seiner ungerechten Verteilung, ist sauberes Wasser in vielen Regionen Mangelware. Für uns und unsere Nachfahren sollten wir entsprechen sorgfältig mit dem Rohstoff Wasser umgehen.

Aufbereitungsanlagen für weniger „Wasserverschwendung“.

Eine durchschnittliche öffentliche PKW-Waschanlage hat einen Bedarf von ca. 2.800m³ Wasser pro Jahr. Eine Nutzfahrzeugwaschanlage verbraucht sogar bis zu 7.000m³ Wasser innerhalb eines Jahres.

  • Für eine PKW-Wäsche in einer Waschanlage werden durchschnittlich 150 bis 200 Liter Wasser verbraucht.
  • Eine Bus-Wäsche verbraucht hingegen bereits bis zu 500 Liter Wasser.
  • Und für die Wäsche eines 18 Meter langen LKWs kann man mit bis zu 950 Litern Wasser in einer Nutzfahrzeugwaschanlage rechnen.

Wasserverbrauch um bis zu 90 % senken!

Diesen enormen Wasserverbrauch kann man um 80% bis 90% reduzieren, wenn man das verschmutzte Wasser nicht in den Kanal laufen lässt, sondern mit einer Aufbereitungsanlage soweit reinigt, dass es wieder für die Fahrzeugwäsche benutzt werden kann.

Die verbleibenden 10% bis 20% können in den meisten Fällen durch den Einsatz von Regenwasser ergänzt werden.


Aufbereitungsanlage „Purity“

Biologische Wasseraufbereitungsanlage für Nutzfahrzeug-Waschanlagen.

Die Wasseraufbereitungsanlage „Purity“ ist in Modulbauweise konzipiert und kann sowohl für PKW-Waschanlagen mit einem eher geringen Wasserdurchsatz als auch für Nutzfahrzeug-Waschanlagen eingesetzt werden.

Für einen stärkeren Wasserdurchsatz wie bei Nutzfahrzeug-Waschanlagen oder Anlagen mit einem hohen Anfall von Schmutz- und Schadstoffen findet „Purity“ in Verbindung mit einem Bio-Modul Verwendung.

Es handelt sich um eine biologische Wasseraufbereitungsanlage in Verbindung mit einem offenen Kiesfilter.

Prospekt von Purity als PDF »


Funktionsweise:

  1. Die erste Stufe der Aufbereitungsanlage bildet ein biologisches Wirbelbett in dem gelöste Schadstoffe und Verunreinigungen nach dem Biofilm-Verfahren abgebaut werden. Eine ausreichende Belüftung der Festbettbiologie wird durch einen Membranbelüfter — gespeist durch einen Belüfterkompressor — gewährleistet.Hauptsächlich abzubauende Wasserinhaltsstoffe sind Fett, Eiweiß, Stärke, Detergentien, Kohlenwasserstoffe, Phenole, Naphtaline, Emulgatoren, Chlorphenole, Alkohole und aromatische Kohlenwasserstoffe.
  2. Die dabei entstandenen Sedimente sowie andere biologisch nicht abbaubare Feststoffe werden, als zweite Reinigungsstufe, im nachgeschalteten Kiesfilter aus dem Wasser entfernt. Der Kiesfilter besteht aus einem offenen Rundbehälter, gefüllt mit mehreren Schichten Filterkies unterschiedlicher Korngröße sowie einer Schicht aus Aktivkohle. Hierdurch werden selbst kleinste Verunreinigungen aus dem Wasser entfernt.

Purity1

Automatische Reinigung der Anlage

Die Reinigung des Kiesfilters erfolgt zum einen zeitgesteuert und unabhängig des Verschmutzungsgrads ausschließlich mit Prozesswasser. Über Sensoren wird zusätzlich eine zu hohe Verschmutzung des Filters festgestellt und eine automatische Reinigung des Filters eingeleitet. Außerdem besteht die Möglichkeit, per Knopfdruck eine manuelle Reinigung des Filters zu starten.

Nach Abschluss des Reinigungsvorgangs geht die Anlage automatisch in den normalen Betriebszustand zurück. Bei allen drei Arten der Filterreinigung hat die Versorgung der Wascheinrichtungen stets Vorrang.

Purity2

Wasserrückführung inkl. pH-Wert-Angleichung

Das gefilterte Wasser gelangt in eine Betriebswasservorlage. Von hier wird es über eine, in der Anlage enthaltene Pumpe zu den Wascheinrichtungen gefördert.

Für Anlagen, deren Überschusswasser nicht in die öffentliche Kanalisation eingeleitet wird oder die betriebsbedingt einen zu hohen oder zu niedrigen pH-Wert im Abwasser aufweisen, kann eine einfache oder doppelte pH-Wert Angleichung installiert werden. Über ein, bzw. zwei Dosierpumpen wird der pH-Wert je nach Bedarf auf einen eingestellten Wert angehoben oder abgesenkt.

Purity3

Automatische Erhaltung der Wasserqualität bei Ruhezeiten

Die Anlage erkennt automatisch längere Stillstandzeiten der Waschanlage und startet bei Bedarf eine Zirkulation zwischen Entnahmebecken und Aufbereitungsanlage um eine ausreichende Sauerstoffversorgung des Wassers zu gewährleisten. Hierdurch wird ein Absinken der Wasserqualität an Wochenenden oder betriebsbedingten Ruhezeiten verhindert.

Der Anlage sind ein Schlammfang und ein Pumpspeicherbecken, sowie ein Koaleszenzabscheider in ausreichender Größe vor- bzw. nachzuschalten.


Aufbereitungsanlage „Aquamatic Process“

Anlage zur Aufbereitung von Abwasser aus Fahrzeugwaschanlagen.

Diese Wasseraufbereitungsanlage ist speziell für den Einsatz in Verbindung mit Fahrzeugwaschanlagen und für die Reinigung und Aufbereitung von Waschwasser entwickelt worden.

Das Abwasser aus der Waschhalle bzw. vom Waschplatz läuft über einen Schlammfang zum Öl- und Koaleszabscheider. Danach steht es in einem Pumpspeicherbecken der Kreislaufanlage zur Verfügung. Über eine Pumpe wird das mittlerweile grob vorgereinigte Wasser der eigentlichen Aufbereitungsanlage zugeführt. Diese Anlage steht entweder in einem dafür vorgesehenen Technikraum oder direkt in der Waschhalle.

Die Aufbereitung erfolgt in 4 Stufen:

  1. Abtrennung von Schwebstoffen > 150 Micron
  2. Abtrennung von Schwebstoffen > 30 Micron mittels Hydrozyklonabscheider
  3. Flotation organischer und anorganischer Partikel und Schwebeteilchen > 10 Micron
  4. Belebung und Belüftung im Reaktionsbehälter

Technische Daten

Kapazität: ca. 4.000 l/h
Stromverbrauch in 24 Std.: bei 20 Wäschen je Tag: ca. 22 kWh bei 0 Wäschen je Tag: ca. 8 kWh
Abmessungen: L=3.000 x H=2.000 x T=780 mm
mit Wasser ca. 1.950 kg

SPS-Steuerung: Die gesamte Anlage wird mit einer frei programmierbaren Steuerung (SPS) auf die Anforderungen vor Ort programmiert.
Elektrik: Es werden ausschließlich Teile der Firma Möller ( heute Eaton ) verwendet. Alle Pumpen sind mit einem Trockenlaufschutz versehen.
Wartung: Die Anlage arbeitet weitestgehend wartungsfrei. Einmal pro Jahr sollten die oberirdischen Behälter entleert und gereinigt werden. Günstiger Zeitpunkt hierfür ist der Entsorgungstermin von Schlammfang und Ölabscheider.

Aquamatic-Process1 Aquamatic-Process2 Aquamatic-Process3